Der Rahmen für Coaching & Sparring

 
Das Kennenlern-Gespräch:

Das erste Kennenlern-Gespräch ist unverbindlich und kostenfrei. Ziel dieses Gesprächs ist es, dass sowohl der potentielle Kunde als auch ich als Coach herausfinden ob wir miteinander arbeiten wollen und können. Erst nach dem Kennenlern-Gespräch, und mit dem zeitlichen Abstand von mindestens einer Nacht, entscheiden beide Seiten, ob sie eine Arbeitsbeziehung miteinander eingehen wollen. Erst wenn sich beide Seiten für eine Zusammenarbeit aussprechen, wird der Coaching-Vertrag geschlossen.


Der Coaching-Vertrag:

Haben sich beide Seiten, im Anschluss an das Kennenlern-Gespräch, für eine Zusammenarbeit ausgesprochen, wird der Coaching-Vertrag geschlossen. Dieser regelt die Zusammenarbeit und wird von beiden Seiten unterschrieben. Bei einer Dreier-Konstellation tun dies der Auftraggeber, der Coachee und der Coach. Vertraulichkeit über die Themen und Transparenz im Verfahren sind, neben den formalen Randbedingungen, die wichtigsten Vereinbarungen, die der Vertrag regelt.


Das Setting:

Für ein vertrauensvolles Coaching ebenso wie für ein Unternehmer-Sparring, ist eine angenehme Umgebung, losgelöst von den alltäglichen Einflüssen und Belastungen, unabdingbar. Deshalb führe ich sowohl Coaching- als auch Sparring-Gespräche entweder in einem vom Auftraggeber speziell dafür zur Verfügung gestellten und geeigneten Raum oder in einem eigenen Gesprächsraum durch. Im Einzelfall und nach vorheriger Absprache, sind auch ungewöhnliche Gesprächsorte denkbar, um die gewohnte Umgebung zu verlassen und um damit kognitive Gedankenketten zu durchbrechen.

» mehr zum Setting


Die Methodik

Die Häufigkeit und die Dauer von Coaching-Gesprächen im Verlauf einer Coaching-Begleitung sind genauso unterschiedlich wie die Menschen und ihre Anliegen. Das kann von einem zweistündigen "Starthilfe-Coaching" bis zu einer Begleitung über mehrere Monate, selbst bis zur Umsetzungs-Unterstützung im Alltag bei ganz besonderen Aufgaben gehen. Wichtig ist dabei einzig, dass der Weg zum Kunden und seinen Anliegen passt.

» mehr zur Methodik

» zurück zur Arbeitsweise

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
LinkedIn