Übergabe, Übernahme oder Verkauf eines Unternehmens

Dabei stellt sich die Frage: Was hält Unternehmer davon ab, sich mit dieser entscheidenden Phase des Unternehmerdaseins auseinanderzusetzen?

In vielen Veröffentlichungen zum Thema Unternehmens-Übergabe wird der Fokus auf rechtliche und steuerliche Aspekte gelegt, die ohne Frage notwendig und wichtig sind. Die Unternehmens-Übergabe ist aber auch eine tiefgreifende Veränderung für die Betroffenen. Veränderungen gehen mit diversen Emotionen einher, von Bedenken über Verunsicherung bis hin zu Angst und Panik. Neben wirtschaftlich und finanziellen Existenzängsten spielen oft auch Verlustängste in Sachen Einfluss und Anerkennung eine wichtige Rolle. Befürchtungen, wie „nicht-mehr-gebraucht-werden“ oder auch „verdrängt-werden" aus dem eigenen Unternehmen, behindern und verunsichern bei den notwendigen Entscheidungen.

Wichtige strategische Fragen zur Unternehmens-Übergabe

Deshalb ist es wichtig, dass sich Unternehmer der Endlichkeit ihres Unternehmerdaseins bewusst werden. Ansonsten wird die Übergabe des eigenen Lebenswerkes nur als Verlust wahrgenommen – als Verlust an Anerkennung, an materiellen Gütern und an Statussymbolen, sowie als Ausschluss von allen Aktivitäten rund um das Unternehmen.

Wenn jedoch die emotionale Seite geklärt ist und es klare Vorstellungen zur Übergabe und für die Zeit danach gibt, fällt das Loslassen leichter und der Übergang gelingt. Der Unternehmer braucht dazu Partner seines Vertrauens. Vertrauen ist der wichtigste Faktor im Übergabeprozess. Für dieses Vertrauen braucht es die richtigen Partner, die richtigen Fragen, das richtige Timing und einen ehrlichen Umgang mit den Emotionen.

„Das Leben ohne das Unternehmen ist nicht das Ende“.

 

Schrittweiser Ablauf einer Unternehmens-Übergabe

Diese Erkenntnis ist wichtig, damit der Übergabeprozess zuversichtlich und lösungsorientiert ablaufen kann. Das Abschied nehmen von der Rolle als Unternehmer, kann einen Neuanfang und möglicherweise sogar eine Befreiung darstellen. Er ist der Beginn einer neuen Entwicklung, die sowohl das Unternehmen in die Zukunft führt und auch für den Übergeber neue Perspektiven eröffnet. Daher ist es wichtig, dass der Unternehmer sich selbst gut kennt und seine Motive und Bedürfnisse versteht. Diese Selbstreflexion zeigt dem Unternehmer, wofür sein Herz schlägt. Sie öffnet auch den Blick für das, was bisher nicht erreicht, gelebt, erfahren und getan werden konnte. 

Eine rechtzeitig geregelte Unternehmens-Übergabe ist der Weg in eine gesicherte persönliche Zukunft. Der Prozess kann in drei Phasen unterteilt werden:

Vorbereitung – Konzept – Umsetzung.

Damit dieser Prozess gelingt, ist ein neutraler Gesprächspartner auf Augenhöhe, mit eigenen Erfahrungen und unternehmerischem Denken eine hilfreiche und zielführende Unterstützung. Dabei gilt es schwierige Situationen und Sachverhalte zu erkennen, offene Fragen zu klären, um dadurch leichter und besser zu entscheiden

Dabei unterstütze ich Sie zuversichtlich und lösungsfokussiert, als Gesprächspartner auf Augenhöhe.

Folgende Formate biete ich dazu an:

  • Einzelcoaching
  • Kleingruppencoaching
  • Workshops
  • Moderation von Meetings 

Jede Unternehmens-Übergabe, ob innerhalb der Familie, innerhalb des Unternehmens oder bei einem Verkauf, ist anders und braucht Zeit, Mut und eine ehrliche Auseinandersetzung mit großen Tabuthemen. Dies betrifft das Älterwerden, Loslassen, Abschiednehmen, Unsicherheit, Sorgen und Ängste, ebenso wie alle finanziellen, rechtlichen und steuerlichen Aspekte. Diese Themen gilt es anzunehmen und selbstwirksam zu steuern.

Ich spreche aus eigener Erfahrung, wenn ich sage: 

„Es gibt auch ein Leben danach“.

Jetzt Kennenlerngespräch buchen
 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
LinkedIn