Das Bild des Lösungszustands entwickeln

Wenn die gegenwärtige Situation, mit all ihren Ecken und Kanten beschrieben ist, geht es für den Coachee darum, für sich ein klares Bild zu entwickeln, wie der angestrebte Zielzustand aussehen soll.

In dieser Coaching-Phase arbeite ich u. a. mit Bildern und Methoden, die über die rein kognitive Wahrnehmung hinausgehen. So können sich im Unterbewusstsein des Coachees, mit Kreativität und schöpferischer Kraft, neue Ideen entwickeln.

Der erste Gesprächsblock eines Coachings kann daher durchaus etwas ausführlicher ausfallen. Es macht aus meiner Sicht Sinn, ausreichend Zeit in die Ausgangssituation und in die Zielfindung zu investieren. Denn wenn ein Kunde Klarheit darüber hat, was er möchte, wenn ein deutliches und facettenreiches Bild und eine Lösungsvision vor dem geistigen Auge des Coachees entsteht, dann werden sich bei diesem Menschen die Kräfte bündeln. Daraus entstehen Begeisterung und Euphorie für die Lösung und es ist danach meist sehr viel leichter, einzelne Schritte zu planen und auszuformulieren.


Zurück zum Coaching-Prozess

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
LinkedIn